Der RSV Einbeck präsentiert “Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer”

Rollkunstlauf-Schaulaufen verzaubert wieder viele Zuschauer

Auch in diesem Jahr begann die neue Rollkunstlauf-Saison für den RSV Einbeck wieder mit dem traditionellen Schaulaufen. Rund 100 kleine und große Aktive präsentierten „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf acht Rollen.

Die Schauspieler

 

 

Die Sporthalle am Hubeweg verwandelte sich dafür ein Wochenende lang in das schöne Lummerland, den goldenen Palast von Mandala und die geheimnisvolle Drachenstadt. Jim Knopf (Charlotte Thölke) und Lukas (Nina Archut) mit ihrer Lok Emma nahmen die Zuschauer in fünf ausverkauften Vorstellungen mit auf ihr Abenteuer. Auch die Einbecker Morgenpost berichtete über die Reise der beiden mutigen Freunde: „Lukas lebt mit seiner Lokomotive Emma auf der Insel Lummerland. Frau Waas hat hier ihren Laden, Herr Ärmel kauft regelmäßig bei ihr ein und König Alfons der Viertel-Vor Zwölfte regiert seine Untertanen. Alles geht seinen Gang, bis eines Tages ein Päckchen mit einem kleinen Waisenjungen auf der Insel abgegeben wird. Keiner weiß, wo das Päckchen mit einem kleinen Waisenjungen herkommt oder wo es eigentlich hin soll. Und so taufen Lukas und Frau Waas das Kind auf den Namen Jim Knopf und ziehen es auf. Jim wird immer größer, so dass König Alfons sich gezwungen sieht, kundzutun, dass es zu eng auf der Insel werde. Die Lokomotive Emma solle aus Lummerland verschwinden. Das bringen aber weder Lukas noch Jim übers Herz und türmen heimlich zu dritt von der Insel, segeln über das Meer bis nach China und erleben dort eine ganz andere Welt. Die Menschen kochen dort anders und kennen auch keine Lokomotive und werden von einem Kaiser regiert. Jim und Lukas erfahren, dass die Tochter des Kaisers entführt wurde – und beiden ist klar, dass sie die Prinzessin befreien müssen. Erneut startet eine abenteuerliche Reise und es geht zu Frau Mahlzahn in die Drachenstadt, wo die Prinzessin festgehalten wird. Jim, Lukas und Emma haben einen schwierigen Weg vor sich und können schließlich die Prinzessin befreien, lüften auch gleichzeitig das Geheimnis um Jims Herkunft und kehren wohlbehalten nach Lummerland zurück.“

Die 1. Vorsitzende Julia Fialka-Fricke, die bereits zu Beginn einer jeden Veranstaltung die Gäste Willkommen geheißen hatte, bedankte sich nach Ende des Schlusstanzes unter tosendem Applaus der Zuschauer bei allen Akteuren, dem Publikum, Alisa Borchert und Anne Klack für die Konzipierung des Stückes sowie den vielen helfenden Händen im Hintergrund wie den Kulissenbauern, dem Trainer- und Cateringteam sowie Eltern und Großeltern. Ohne die tatkräftige Unterstützung all jener wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen, betonte sie. Für alle Beteiligten war es wieder einmal ein erfolgreiches Wochenende mit viel Spaß und Freude sowie ein toller Start in das sportliche Jahr 2019.

 

Schlussbild