Deutsche Meisterschaft Pflicht in Freiburg 2019

Bericht: Alena Riemenschneider

Drei Top Ten-Platzierungen im Pflichtlaufen

Am vergangenen Wochenende fanden in Freiburg die Deutschen Rollkunstlaufmeisterschaften in der Disziplin Pflichtlaufen statt. Vom RSV Einbeck hatte der Niedersächsische Rollsport- und Inline-Verband Emma Drews, Julie Kretzschmar und Joana Bettenhausen aufgrund ihrer herausragenden Leistungen in dieser und der vergangenen Saison nominiert.

Die drei Sportlerinnen und Trainerin Annette Ziegenhagen-Gielnik waren f√ľr zwei offizielle Trainingseinheiten bereits einige Tage vor Beginn der Meisterschaft nach Freiburg gereist. In diesen konnten sich die L√§uferinnen vor allem auf den Boden einstellen, der ganz andere Gegebenheiten aufwies als das gewohnte Parkett in der heimischen Sporthalle am Hubeweg. Im Training zeigte sich jedoch umgehend, dass die schnelle Lauffl√§che f√ľr alle Teilnehmer eine Herausforderung darstellte und viele Sportler Schwierigkeiten mit der Eingew√∂hnung hatten.

Als erste Einbeckerin musste Emma bei den Sch√ľler B M√§dchen (Jahrgang 2006) ran. Im ersten Bogen merkte man der 13-J√§hrigen die Nervosit√§t noch an und sie zeigte die Gegendreier etwas zaghaft. Mit den drei weiteren B√∂gen fand Emma jedoch zunehmend in den Wettbewerb. Bei den Drehungen und Schlingen konnte sie ihre vollst√§ndige Trainingsleistung abrufen und f√ľhrte diese somit sicher und pr√§zise aus. Im Endergebnis lie√ü sie die Konkurrentin aus Stade, die bei den Landesmeisterschaften noch vor ihr gewesen war, hinter sich und erreichte als beste Nieders√§chsin Platz 10. Zwei der Wertungsrichter sahen Emma sogar auf Rang 4 und 6 ‚Äď ein toller Erfolg f√ľr die junge Sportlerin.

F√ľr Julie war es nicht nur der erste Start im Pflichtlaufen bei einer Deutschen Meisterschaft, sie musste sich auch direkt in dem riesigen und sehr starken Teilnehmerfeld von 26 L√§uferinnen beweisen. Entsprechend gro√ü war der Respekt bei der Einbeckerin. Mit einem ersten gut ausgef√ľhrten Gegendreier konnte sich Julie bereits im vorderen Mittelfeld platzieren. In der zweiten Pflichtfigur bereiteten ihr jedoch die Drehungen von r√ľckw√§rts auf vorw√§rts einige Schwierigkeiten und sie fiel in der Rangliste ein wenig ab. Mit der Schlangenbogenschlinge hatte anschlie√üend die Konkurrenz zu k√§mpfen, sodass Julie mit einer soliden Leistung ihren Platz halten konnte. Den vierten und letzten Bogen brachte sie sicher auf die Spur, machte damit noch einmal einige Pl√§tze gut und schaffte es auf Rang 9 im Gesamtklassement.

Der Start bei den diesj√§hrigen Deutschen Meisterschaften war f√ľr Joana aufgrund einer Verletzung lange unsicher gewesen. Erst zehn Tage vor der Abfahrt nach Freiburg stieg die Sportlerin in die Wettbewerbsvorbereitung ein und musste in k√ľrzester Zeit das Trainingsdefizit aufholen. Umso gl√ľcklicher und selbstbewusster pr√§sentierte sich die Einbeckerin schlie√ülich bei den Junioren Damen. Nach einem hervorragenden ersten Bogen, den Joana f√ľr sich entscheiden konnte, merkte man ihr in der darauffolgenden Schlinge jedoch die verk√ľrzte Vorbereitungszeit an. Die nicht ganz fl√ľssige Ausf√ľhrung kosteten sie in diesem Element zwei Pl√§tze, was die erfahrene Sportlerin jedoch nicht aus der Ruhe brachte. Konzentriert und fehlerfrei lief sie die letzte Pflichtfigur und erhielt auch hier die h√∂chste Benotung des Wettbewerbs. Mit einer 3:2-Entscheidung verpasste Joana mit Rang 2 nur haarscharf die Goldmedaille, was bei ihrer Verletzungspause und dem Trainingsr√ľckstand dennoch einen gro√üartigen Erfolg darstellt.

Auch Trainerin Annette Ziegenhagen-Gielnik zeigte sich mit den Platzierungen √ľberaus zufrieden und lobte die Leistungen ihrer drei Sportlerinnen.